Queersicht am Neustadt-lab

In Bern steigt dieses Jahr vom 30 Juli bis 30 September das Neustadt-lab. Konzerte, Essen, Events und vieles mehr wird auf der Schützenmatte geboten. Queersicht ist mit dabei und zeit in diesem hübschen Rahmen gleich 3 Filme.

Mit dabei - "Queercore, "La Belle Saison" und "Ich fühl mich Disco".

Weitere Infos über das Neustadt-lab bekommt ihr hier: http://neustadtbern.ch/

 


Queercore

Deutschland 2017 | Regie: Yony Leyser

Sprache: de., engl.
Untertitel: de.
Länge: 83 min.

Spielzeit

Di 28.08. · 21:30 Uhr


Dokumentation über die als Queercore bezeichnete kulturelle Bewegung, die in den 80er-Jahren u. a. von den Kunstschaffenden Bruce LaBruce und G.B. Jones begründet wurde. LaBruce und Jones reagierten damit auf ihre zunehmende Unzufriedenheit mit der gesellschaftlichen Akzeptanz von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgender und auf die aus ihrer Sicht festgefahrenen Punk- und Schwulenszene. Sie gründeten ein selbstpubliziertes Magazin und rückten queere Themen ins Zentrum ihrer eigenen künstlerischen Arbeiten. Regisseur Yony Leyser konnte für seinen Dokumentarfilm hunderte Stunden von bislang ungesehenem und unveröffentlichtem Archivmaterial sichten und führte Interviews mit Kunstschaffenden wie Beth Ditto, John Waters, Kim Gordon und Peaches.


La Belle Saison

Frankreich, Belgien 2015 | Regie: Catherine Corsini

Sprache: franz.
Untertitel: de.
Länge: 105 min.

Spielzeit

Sa 01.09. · 21:30 Uhr


La Belle Saison Frankreich in den 70er Jahren: Die 23-jährige Delphine verlässt den Bauernhof ihrer Eltern und zieht nach Paris, wo sie sich ein Leben frei von ländlicher Engstirnigkeit und überkommenen Moralvorstellungen erhofft. Sie schließt sich einer Gruppe an, die für Frauenrechte kämpft, und lernt dort Carole kennen. Schnell werden die Frauen Freundinnen und bald entspinnt sich zwischen ihnen eine Liebesbeziehung. Delphine kehrt auf Grund der Erkrankung ihres Vaters bald wieder aufs Land zurück, wo niemand von der Liebe zwischen den beiden weiss. Kurzerhand reist ihr Carole hinterher und was als ein glücklicher Sommer voller leidenschaftlicher Momente in ländlicher Idylle beginnt, wird für beide Frauen bald zur Zerreißprobe.


Ich fühl mich Disco

Deutschland 2013 | Regie: Axel Ranisch

Sprache: de.
Untertitel: -
Länge: 98 min.

Spielzeit

Di. 04.09. · 21:30 Uhr


Ich fühl mich Disco Vater Hanno und Sohn Florian verstehen sich nicht besonders gut, viel schlimmer allerdings ist, dass sie auch absolut nichts gemeinsam haben. Während Hanno hart im Schwimmbad schuftet und eine sportliche und gesunde Grundeinstellung hat, will Florian nichts von Sport wissen. "Dicke Kinder sind schwerer zu kidnappen" prangt es in großen Lettern an seiner Zimmerdecke. Mutter Monika bestärkt ihren Sohn in seiner Lebenseinstellung und teilt mit ihm ganz andere Hobbies: Zusammen tanzen sie auf die Musik von Schlagerstar Christian Steiffen durch die Wohnung. Doch dann hat Monika einen Schlaganfall und wird höchstwahrscheinlich nicht mehr aus dem Koma erwachen. Für Vater und Sohn ist das ein schwerer Schlag und da sie nun nur noch zu zweit sind, müssen sie endlich versuchen, besser miteinander klarzukommen. Als Florian sich dann noch in den Turmspringer Radu verliebt, ist die Verwirrung perfekt.