Logo
Print this page

Fachtagung Intergeschlechtlichkeit

Das "I" in LGBTI verstehen

Was bedeutet denn nun schon wieder LGBTI? Okay, lesbisch, gay, bi und trans, … aber was ist «I»?

Inter* ist genauso wenig wie LGBT eine Krankheit und meint intergeschlechtlich. Intergeschlechtlichkeit * bedeutet: Die Entwicklung des Geschlechts variiert natürlicherweise – die primären und / oder sekundären Geschlechtsmerkmale können sich aber von normativen Erwartungen an männliche und weibliche Körper unterscheiden (anatomisch, chromosomal, hormonell und / oder genital).
Diese Variationen der Geschlechtsentwicklung werden von der Medizin als «krank» oder als «Abweichung» beurteilt, weil das biologische «Geschlecht» nicht den sozialen Vorstellungen entspricht – was unter männlichen oder weiblichen Körpern zu verstehen ist. Dieser Zwang führt bei fehlender Geschlechterkonformität zu Gewalt und «Normalisierung» intergeschlechtlicher Kinder, mit sehr schwerwiegenden Folgen im Jugend­ und Erwachsenenalter – und das ist nichts anderes als die Logik der weiblichen Genitalverstümmelung. Geschlechtsverändernde Eingriffe, ob chirurgisch oder hormonell, sind schwere Menschenrechtsverletzungen.
Ist intergeschlechtlich sein ein «drittes Geschlecht»? Nur für einen Teil intergeschlechtlicher Menschen ist das «dritte Geschlecht» oder der Eintrag im Personenstandsregister eine Option.
Inter* hat sich als Begriff aus der Community entwickelt. Und wenn du in unserer Community mithelfen möchtest, intergeschlechtlich oder nicht, dann melde dich: InterAction – Association suisse pour les intersexes. Wir wollen uns gegenseitig unterstützen, der Isolation entfliehen und uns für eine Beendigung aufschiebbarer, unfreiwilliger geschlechtsverändernder Eingriffe an Kindern einsetzen. Ruf uns an oder besuch uns auf Facebook.

Mirjam Werlen

*«Intersexualität» ist eine Fehlübersetzung des englischen Begriffs «intersex» und bezieht sich in missverständlicher Weise auf Sexualität. Der Begriff wurde von der Medizin verwendet und pathologisiert intergeschlechtliche Menschen.

«Intergeschlechtlichkeit: Recht auf Unversehrtheit»

Die Tagung beleuchtet Intergeschlechtlichkeit aus der Perspektive der Menschenrechte, der Sozialwissenschaft und des Aktivismus. Sie bietet Gelegenheit, das Thema Intergeschlechtlichkeit mit Fachleuten zu diskutieren. Organisation: Schweizerisches Kompetenzzentrum für Menschenrechte (SKMR) in enger Zusammenarbeit mit dem Verein InterAction Suisse.

FR 08.11. | 9.15–17h | Universität Bern, UniS, Raum A003
Die Anmeldung ist erforderlich! Infos zur Tagung und Anmeldung unter skmr.ch, Rubrik «Kommende Veranstaltungen»


inter-action-suisse.ch

copyright by Queersicht Filmfestival